Bearbeitungsstand: 25.09.2011 

Die Gemeinde Halingen

Inhalt:

 

Ein Überblick
Die Dorfgemeinschaft
AK Ortsgeschichte
AK Platt und Brauchtum
AK Partnerschaft
AK Landschaft und Natur
AK Ortspflege

Größe des Gebietes
Entwicklung des Ortes
Einwohnerentwicklung
Beschäftigte
Versorgungseinrichtungen
Gemeinschaftsanlagen

Das Ehrenmal

 

 

A. Ein Überblick

Die Gemeinde Halingen liegt im Straßendreieck, das die Bundesstraßen B 515 und 233 südlich der Ruhr bilden. Sie ist ein Zusammenschluss der ehemaligen drei Ortschaften Halingen, Abendsiepen und Dahlhausen. Alle drei verfügen über eine uralte Geschichte und sind vielfach in alten Urkunden, vor allem auch in Gerichtsakten zu finden.

Halingen ist seit der kommunalen Neugliederung 1975 Ortsteil der Stadt Menden – Sauerland.

Die älteste Erwähnung stammt aus dem Jahre 1096. In einer Urkunde überträgt der Erzbischof von Köln dem Kloster Siegburg Grundbesitzungen, darunter auch "Halinge".

Der Ort hat dieses Ereignis zum Anlass genommen, im Jahre 1996 ein Jubiläumsjahr zu begehen, das mit einem großen Sylvesterball begann und mit einer musikalischen Veranstaltung in der Dorfkirche am eigentlichen Dorfgeburtstag, dem 13.12.1996, ausklang. Dazwischen waren die verschiedensten großartigen Feierlichkeiten deren Mittelpunkt eine Festwoche bildete die mit einem ökumenischen Gottesdienst und anschließendem Findlingsfest begann und am folgenden Wochenende mit einem großen Dorffest (das ganze Dorf war ein Festplatz, die Felder und Weiden rund ums Dorf waren Parkplätze, geschätzt wurden 30.000 Besucher) endete.

Höhepunkt dieses Festes wiederum war ein unvergleichlicher historischer Festzug in dem sich alle Bürger und Vereine engagierten und der die Geschichte des Dorfes und seiner Bürger in vielen Abteilungen auf Festwagen und in Fußgruppen dargestellte.

Träger der Veranstaltungen war die vor allem für diesen Zweck fünf Jahre vorher gegründete Dorfgemeinschaft Halingen, die in vielen selbständig tätigen Arbeitsgruppen die gesamte Organisation ohne städtische Hilfe hervorragend bewältigte.

Eine der Arbeitsgruppen hat damals in vierjähriger Arbeit auch ein umfangreiches und mit detaillierten Ausführungen versehenes Heimatbuch erstellt und rechtzeitig zu Beginn des Festjahres herausgegeben. Letztlich ist das Dorf stolz darauf, dass nicht nur die Organisation sondern auch die Finanzierung durch die Dorfgemeinschaft ohne irgendwelche Zuschüsse erfolgt ist. Das Buch kann bei Barbara Wiemann und Johann Lichtblau zum Preis von 28 Euro erworben werden.

Das Dorfjubiläum hat die Bewohner des Ortes, die meist ohnehin in vielen Vereinen engagiert sind, noch enger miteinander verbunden. Das Verständnis für die Gemeinschaft ist deutlich gewachsen, was zu zahlreichen neuen Initiativen und zur Ausweitung bisheriger Aktivitäten geführt hat. Zeugnis gibt der umfangreiche Dorfkalender in der unten genannten neuen Schriftenreihe. Deutlich wird der neue Aufbruch bei den vielen Festen, den Veranstaltungen kultureller Art, dem Bildungs- und Gesundheitsangebot der örtlichen Vereine und ebenso bei Unternehmungen von Gruppen (wie Hofstaat, Betreuungsteams und Vorstände) die sich durch aktive Teilnahme am Dorfleben gebildet haben.

 Dorfgemeinschaft Halingen e.V.

Viele Aktivitäten wurden nach dem Jubiläumsjahr in der neuen Dorfgemeinschaft zusammengefasst. Neben dem Vorstand existieren selbständige Arbeitskreise.
Vorsitzender der Dorfgemeinschaft ist Franz Josef Kissing, 2. Vorsitzender Friedhelm Schlottmann.
Zum Gesamtvorstand der Dorfgemeinschaft Halingen e.V.

So befasst sich ein Arbeitskreis mit der weiteren Erforschung der Ortsgeschichte

Die Ergebnisse werden in einer neuen Heftreihe "Halingen zwischen Ruhr und Wälkesberg", deren 19. Heft bereits erschienen ist, zusammen mit aktuellen Berichten veröffentlicht. Leiter des AK ist Johann Lichtblau.

Das Halinger Platt wird im zweiten Arbeitskreis gepflegt. Die jährlich stattfindenden Veranstaltungen werden von den 60 - 100 Teilnehmern stets sehnlichst erwartet, weil neben alten Erzählungen und gemeinsamen Liedern auch altes Brauchtum gepflegt wird, zum Beispiel Sauerkraut nach alter Sitte und mit alten Geräten einmachen. Schmalzbrot, selbstgemachte Wurst und Korn - von Kartoffelweibern serviert - dürfen nicht fehlen. Leiter des AK ist Werner Mäsing.

Plattdeutsch-Beiträge finden Sie hier!  

Ein weiterer Arbeitskreis befasst sich mit der Pflege der Partnerschaft mit der französischen Stadt Ardres, ein verjüngtes Team hat neben den bewährten Maßnahmen neue Ideen (z.B. Beteiligung der Grundschule) eingebracht. Leiter des AK ist Kalle Rauer.

Der vierte Arbeitskreis "Landschaft und Natur" hat sich große Ziele gesetzt, insbesondere will er das Zusammenwirken von Mensch und Natur den Bürgern nahe bringen. Dazu führt er verschiedene Veranstaltungen wie Wanderungen und Ausstellungen durch. Leiter des AK ist Friedhelm Schlottmann.

Der fünfte Arbeitskreis befasst sich schließlich mit Maßnahmen der Ortspflege, zu seinen Tätigkeiten zählen neben Pflege und Erhaltung der für das Dorf geschaffenen Einrichtungen auch deren Neuanlage (z.B. Anpflanzung von Bäumen und Sträuchern) und alle unser Dorf betreffenden Aktivitäten, so auch die Organisation bei der Teilnahme am Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft". Leiter des AK ist Bernhard Helle.

Das Dorfleben wird von vielen aktiven Vereinen und Gruppen gestaltet , über die an anderer Stelle berichtet wird. 

Siehe hierzu Vereine und Chronik !

 

 

B 1. Größe des Gebietes

 

Fläche

Ha

qm

a) Gebäude-Hofraum und Betriebsflächen

72 

16 

96

b) Straßen-Wege-Platzflächen 

33 

37 

00

c) Landwirtschaftliche Flächen 

749 

52 

49

d) Waldflächen 

223 

32 

63

e) Wasserflächen 

19 

68 

14

f) Anlagen-Sport- und Grünflächen 

13 

86

g) Freiflächen 

50 

57

h) Umland 

38 

46

Gesamtfläche der Gemarkung Halingen

1.101 

10 

11

 

 

B 2. Weiterentwicklung des Ortes

 

Der Ort wird kontinuierlich weitestgehend unter Wahrung des dörflichen Charakters entwickelt. Ersichtlich ist dies an der Bautätigkeit: 1966 Heßerlen, 1967 Tellenkamp, 1969 Waldweg, 1972 Robert-Frese-Straße, 1973 Rittershausstraße, 1977 Ardresweg, 1985 Dorfstraße im Bereich Dahlhausen, 1990 Kohlkamp und Wälkesbergweg, 1997 Zur Vogelwiese. Als letztes wird voraussichtlich ab 2006 das Gebiet Abendsiepen (Am Föhrling) erschlossen, das als Abrundung und Abschluss der Bebauung geplant ist.

Die Betreuung / Ausbildung der Kinder erfolgt im Ort in einem städtischen Kindergarten mit zwei Gruppen und Nachmittagsbetreuung sowie in der Grundschule in vier Klassen. Die Halinger Grundschule wurde mit Beginn der Sommerferien 2011 geschlossen. Die weitere Verwendung des Gebäudes, wie auch des vor wenigen Jahren errichteten Erweiterungsbau mit modernen Klassenräumen und einer schöne Aula wird derzeit beraten.

 

Einwohnerzahlen in Halingen:

Jahr Personen   Jahr Personen

1940 

829

 

2002 1969

1945 

904

  2003 1979

1946 

1070

  2004 1995

1950 

1137

  2005 1985

1960 

1272

  2006 1957

1971 

1424

  2007 1893

1981 

1648

  2008 1864

1991 

1943

  2009 1780

1999

2040

  2010 1759

2001

1994

  2011 1844

 

3. Beschäftigte nach Wirtschaftszweigen:

 

In Halingen existieren noch 7 bäuerliche Vollerwerbsbetriebe. Dazu kommen noch 4 bäuerliche Nebenerwerbsbetriebe.

Das Dorf hat sich inzwischen zu einer attraktiven Wohngemeinde entwickelt, Die Zahl der Schüler und Auszubildenden dürfte bei ca. 400 liegen.

Die Zahl der Pensionäre, Rentner und Einwohner über 65 Jahren betrug Ende 2004  291 Personen.

Die Mehrzahl der Beschäftigten verteilt sich auf BEGA Halingen, Gelsenwasser, die Nachfolgebetriebe von Thyssen und Schmöle und die Stadtverwaltung Menden.

Die Verkehrsverbindungen zu den umliegenden Zentren sind als gut zu bezeichnen. Die MVG-Busse fahren halbstündlich nach Menden und stündlich nach Unna. Aufgrund der günstigen Lage sind mit den Pkw in ca. 15 Minuten Autobahnanschlüsse in alle Richtungen zu erreichen. Daher haben viele Pendler mit entsprechenden Berufen in Halingen ihren Wohnsitz.

 

4. Versorgungseinrichtungen:

 

4.1 Wasserversorgung:

Die Versorgung mit Trinkwasser erfolgt durch die Gelsenwasser AG, die an der Ruhr eine größere Wassergewinnungsanlage mit Pumpstation betreibt,

4.2 Abwasserentsorgung:

Der bebaute Ortsbereich besitzt eine gemeindliche Kanalisierung, mit Anschluss an eine Kläranlage des Ruhrverbandes.

Die ländlichen Außenbereiche haben Klärgruben, die regelmäßig von einer Entsorgungsfirma entleert werden.

4.3 Abfallentsorgung:

Jeder Haushalt besitzt neben dem normalen Abfallbehälter eine gelbe Tonne für Verpackungen.

Die Sperrgutbeseitigung ist gut organisiert. Das Giftmobil fährt Halingen regelmäßig an. Im Ortsteil befinden sich drei Plätze mit Wertstoffcontainern (Glas, Papier und Altkleider).

Die Containerplätze wurden durch Sichtschutzwände, Pergolen und Begrünung, dem schönen Ortsbild weitgehend angepasst.

Besondere Bedeutung kommt in einem Dorf mit viel Gärten der Entsorgung von Grünabfällen zu. Diese werden in 3 Containern gesammelt und zweimal wöchentlich abgefahren. Zudem wird kostenlos einmal monatlich auf Anforderung Grünabfall gebündelt oder in Säcken abgeholt. 

 

5.Gemeinschaftsanlagen

Halingen verfügt im Ortskern über eine Mehrzweckhalle.

Neben der Halle befindet sich ein Sport- / Bolzplatz, der auch als Festplatz dient.

Eine Tennisanlage mit 5 Plätzen befindet sich hinter der Sporthalle und rundet den sportlichen und Freizeitbereich ab.

Für Ausstellungen und Veranstaltungen und als Übungsraum für Vereine steht auch die in diesem Bereich vorhandene Schulaula zur Verfügung.

Außer dem großen Naturspielplatz in der Flur rund um den Ort, verfügt Halingen über drei städtische und einen privaten Kinderspielplatz.

 

6. Das Halinger Ehrenmal

Das Denkmal war 1930 errichtet worden. Der heute nicht mehr existierende Kriegerverein hatte es mit Spenden der Halinger Bürger finanziert.

Seit einigen Jahren gab es immer größere Bauschäden an diesem Ehrenmal für die gefallenen Soldaten der Kriege 1870-1871 * 1914-1918 * 1939-1945. 

Die Schäden waren im Laufe der Zeit dadurch entstanden, dass die unterkellerte Mitte des Denkmals frostfrei gegründet war, die außenliegenden Teile aber keine entsprechenden Fundamente hatten. Bekanntlich fehlten auf den vier Gedenktafeln mit 35 Namen, die nach dem letzten Krieg angebracht wurden, auch die Namen von weiteren gefallenen oder vermissten Halinger Soldaten. Da ausreichender Platz für Ergänzungen nicht vorhanden war, mussten diese Platten neu gemacht werden. Auch die Platte für die gefallenen und vermissten Soldaten der Heimatvertriebenen musste aus gestalterischen Gründen neu gefertigt werden.

Das Natursteinwerk Otto in Kamen besorgte den fachgerechten Abbau, die Sanierung aller beschädigten Steine, die Reinigung und Ausbesserungsarbeiten an der Plastik und den Neuaufbau. Otto machte auch die fünf neuen Gedenktafeln. Der Bauunternehmer Gebr. Spiekermann, Menden, stellte die neuen Fundamente her, baute das neue umlaufende Becken und machte die erforderliche neue Entwässerung.

Zu danken ist Herrn Johannes Ammelt, der durch seine Initiative und durch umfangreiche Recherchen jene vermissten und gefallenen Halinger Soldaten ermittelt hat, die bisher nicht auf den Tafeln vermerkt waren.  

Heinrich Gantenbrink sorgte für die Organisation und eine gute Zusammen arbeit der an der Sanierung des Denkmals Beteiligten und für die werkgerechte Ausführung .